Sprachreisen und Sprachschulen Tipps und Tricks mit denen man jede Sprache lernt

28Feb/121

Rechtschreibung groß geschrieben

Schülerin im GrammatikunterrichtIn einer immer globaler werdenden Welt, in der sich - leider - immer mehr Anglizismen durchsetzen und vor allem junge Menschen der Meinung zu sein scheinen, mit ein paar Brocken aufgefangener " fremder Wortfetzen" den täglichen Umgang untereinander bestreiten zu können, geht nicht nur ein Teil unserer Sprachkultur verloren, auch die Rechtschgreibung leidet darunter mehr und mehr.

Die Ursachenforschung erklärt zwar einen Teil dieser Entwicklung, bringt aber natürlich noch keine Abhilfe. Es ist deshalb nicht ausreichend, auf die unterschiedlichen Bildungsstufenund -systeme der einzelnen Bundesländern hinzuweisen, es nützt auch nicht sehr viel der modernen, elektronischen Kommunikation per SMS oder E-Mail, Twittern u.s.w. Schuldzuweisungen zuzuschieben und es reicht nicht zu wissen, dass wir alle täglich durch beinahe alle Medien, durch Werbung und durch alle möglichen Hinweise in mehr und mehr schlechtem "denglisch" informiert beziehungsweise unterhalten werden.

Eine Rückbesinnung zur deutschen "Hochsprache", beginnend in den Vorschulen, für die es bereits pädagogisch wertvolle Materialien gibt, über die Haupt- und Real-Schulen bis zu Gymnasien und Universitäten sollte eine der Grundforderung die nach erlernter Sprache in Wort und Schrift sein. Dazu gehören entsprechend ausgebildete Pädagogen oder andere Fachleute ebenso wie geeignete Materialien, entsprechende Zeiten oder auch Räume mit erforderlicher Infrastruktur. Für Menschen, besonders für jüngere, benötigt man dazu entsprechende Konzepte und Angebote, die von der Leseförderung bis zur Rechtschreibung alles umfasst. In besonderem Maße gilt dies für Mitmenschen, deren Muttersprache nicht deutsch ist.

Wer beispielsweise eine schulische Ausbildung abgeschlossen hat und darüber hinaus auch noch eine berufliche und dann noch immer nicht in der Lage ist, eine einwandfreie, grammatikalisch und sachlich gute/richtige Bewerbung zu formulieren, wird auch in Zukunft Probleme damit haben, eine befriedigende, leistungsgerecht bezahlte Anstellung zu finden. Im übertragenen wie auch im direkten Sinne wird dabei das Wort Rechtschreibung groß geschrieben.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Allgemein Kommentar schreiben
Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Bin ganz Deiner Meinung!
    Viele Grüße und frohe Ostern
    Xammi


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.