Sprachreisen und Sprachschulen Tipps und Tricks mit denen man jede Sprache lernt

14Okt/150

Sprachenlernen – Trends für 2016

Klassenzimmer mit SprachschülernFremdsprachen waren, sind und werden wichtig bleiben. Immer mehr Menschen möchten ihre Sprachkenntnisse verbessern – meistens aus beruflichen und privaten Gründen.

Welche Methoden?

  • Online und mit der App

Wir beobachten den Trend, dass Sprachen online zu lernen sowie verschiedene Apps dabei zu nutzen, immer beliebter wird. Der Grund dafür ist, dass sich diese Methode ganz gut für unterwegs oder für Zuhause eignet. Viele Sprachschüler haben die Vorteile erkannt, die Zeit während der langen U-Bahnfahrt zur Uni oder zur Arbeit zu nutzen, um online oder mit der Handy-App zu lernen.

  • Sprachreisen – der Klassiker

Der Trend, eine Sprache auf Sprachreise zu lernen, bleibt erhalten. Die Vorteile davon sind einfach unschlagbar. Man lernt relativ schnell nicht nur die Sprache an sich, sondern auch die Traditionen und Lebensweise der Einheimischen sowie Interessantes über das jeweilige Gastland an sich. Es ist authentisch, weil man direkt von Muttersprachlern lernt und das Gelernte gleich in verschiedenen Alltagssituationen anwenden kann und sogar muss.

Welche Sprachen?

Nach wie vor bleibt Englisch die begehrteste Sprache von allen. Es liegt daran, dass in der Berufswelt meistens Englisch als Fremdsprache benötigt wird. An zweiter Stelle steht die spanische Sprache, gefolgt von der französischen und der italienischen.

Welche Destinationen?

  • Exotische DestinationenSprachschüler in Brighton

Wir erwarten, dass nächstes Jahr viel stärker exotische Destinationen zum Sprachenlernen nachgefragt werden. Viele junge Menschen verbinden einen Sprachkurs mit einem kurz- oder langfristigen Auslandsaufenthalt in Ländern, wie Neuseeland, Australien oder Kanada. Die Spanischliebhaber gehen hingegen bevorzugt nach Südamerika.

  • Europa

Berufstätige bevorzugen kürzere Sprachreisen, die sich mit den begrenzten Urlaubstagen pro Jahr vereinbaren lassen. Am besten soll es eine Sprachschule sein, die auch für Bildungsurlaub anerkannt ist. Deshalb ist England hier eine sehr oft gewählte Destination, weil es von Deutschland aus schnell zu erreichen und die Eingewöhnungszeit kürzer als in den anderen oben beschriebenen Destinationen ist.

Wenn es um andere Fremdsprachen geht, sind Frankreich, Italien und Spanien die Länder, welche Berufstätige lieber besuchen als weiter außerhalb Europas liegende Länder.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.