Sprachreisen und Sprachschulen Tipps und Tricks mit denen man jede Sprache lernt

8Apr/131

Eine Sprache lernt man nur im Ausland?

Gastbeitrag: Kann Die Birkenbihl-Methode eine echte Alternative sein?

Auf einer Sprachreise sind Sie permanent von der Fremdsprache umgeben – im Unterricht wie auch im Alltag. Wenn Sie eine Fremdsprache mit der herkömmlichen Methode, also durch Vokabel pauken und Grammatikregeln lernen, gelernt haben, ist ein Auslandsaufenthalt für Sie sehr wichtig. Denn nur so lernen Sie, wie Sie das zuvor Gepaukte anwenden können. Das kommt daher, dass Vokabeln isoliert gelernt wurden. Mit der Birkenbihl-Methode zum Sprachenlernen ersetzt man das veraltete Pauken und das Sprechen erlernt man auch ohne Auslandsaufenthalt, denn bei dieser Lernmethode lernt man eine Sprache intuitiv. Sie werden Wörter nicht mehr einzeln übersetzen und zurückübersetzten müssen, sondern Sie werden sofort in der Fremdsprache denken!

Wie einfach kann Sprachen lernen sein? Was ist Ihre Erfahrung?

Vokabeln pauken und Grammatikregeln lernen macht Spaß? Wohl kaum! 97% der Menschen haben Probleme mit der herkömmlichen Methode des Sprachenlernens. Die uns bekannte Schulmethode ist veraltet (älter als 500 Jahre) und nur für wenige Menschen geeignet. Deshalb ist Birkenbihl-Sprachen der „gehirn-gerechten“ Birkenbihl-Methode gefolgt und hat eine Software entwickelt, die es jedem Menschen ermöglicht, eine Fremdsprache zu erlernen. Vokabeln pauken ist verboten! Grammatik nur wer will! Das Wichtigste beim Sprachenlernen ist, dass die Sprache einem wortwörtlich „aus dem Bauch kommt” und Sie intuitiv eine Fremdsprache beherrschen. Dieses Ziel ist mit der Birkenbihl-Methode einfach zu erreichen! Mit Lern-Garantie!

Die Birkenbihl-Methode erleichtert das Sprachenlernen!

Wie bei einem Kleinkind, ist es wichtig, die Fremdsprache zuerst zu verstehen. Das erfolgt durch AKTIV HÖREN. Sie hören die Fremdsprache, während Sie gleichzeitig eine „Wort-für-Wort“-Übersetzung mitlesen, die dafür sorgt, dass wir die Bedeutung der Wörter verstehen, aber auch die Grammatikregeln intuitiv übernehmen und künftig richtig anwenden. Durch ca. 10-minütige Wiederholungen tauchen Sie immer tiefer in die fremde Sprache ein.

Erst später bemühen Sie sich um das Sprechen. Das PASSIV HÖREN führt Sie Schritt für Schritt an das Sprechen einer Fremdsprache heran. Es ist das leise Hören des zuvor erlernten fremdsprachigen Textes im Hintergrund. Nach sechs bis neun Tagen PASSIV HÖREN (Tag und Nacht; sonst dauert es entsprechend länger) werden Sie die Fremdsprache (von einem Tag auf den anderen) nahezu perfekt sprechen. Das Unterbewusstsein legt dabei im Gehirn die notwendigen Nervenbahnen für das Sprechen an – als wären Sie im Ausland, wo Sie ständig mit der fremden Sprache konfrontiert werden.

Ist es möglich, eine Fremdsprache bequem am Computer zu erlernen?

Die  Computer-Sprachkurse von Birkenbihl-Sprachen für PC und Mac sind genau das Richtige für Sie. Am Bildschirm sehen Sie die Fremdsprache in der oberen Zeile und die Wort-für-Wort-Übersetzung (De-Kodierung) in der unteren Zeile. Sie hören auf die Fremdsprache und lesen gleichzeitig die De-Kodierung mit. Die Wörter leuchten wie beim Karaoke auf und springen synchron weiter. Audio-Dateien zum PASSIV HÖREN können Sie bequem auf Ihr Handy, mp3-Player und anderen Geräten übertragen und damit überall nutzen.

Wie funktioniert die Birkenbihl-Methode genau? Das lernen Sie in den Online-Seminaren

„Gehirn-gerecht“ lernen und mehr –um das geht es in den Online-Seminaren mit Emil Brunner. In den interaktiven Online-Seminaren werden Lern- und Lehrthemen anschaulich behandelt. Informationen zur Teilnahme finden Sie im Sprachen-Blog von Birkenbihl-Sprachen.

12Sep/120

Sprachreisen nach Mittel- und Südamerika

Sprachreisen sind nicht nur unter Studenten weit verbreitet, auch Schüler, junge Erwachsene oder Abenteurer besuchen ein fremdes Land, um eine Sprache zu erlernen. Eine Sprachreise hat sicherlich nicht viel gemein mit einem Strandurlaub oder dem Besuch von bestimmten Sehenswürdigkeiten eines Landes. Jedoch ist ‚Urlaub’ ein angenehmer Nebeneffekt.

Eine fremde Kultur kennenzulernen, ist ein Aspekt davon: Land und Leute werden einem ans Herz wachsen, die Gewohnheiten und Gepflogenheiten einer fremden Kultur haben oft rein gar nichts mit dem zu tun, was im Heimatland ansonsten so vertraut ist. All das erweitert den persönlichen Horizont. Man lernt offen und tolerant zu sein. Ganz nebenbei: Eine Sprachreise macht sich in jedem Lebenslauf ganz gut und wird Personaler davon überzeugen, dass Sie nicht nur eine Sprache in der Praxis gelernt haben, sondern zudem Ihren persönlichen Horizont erweitern konnten. Solche vielfältigen Erfahrungen warten natürlich auch in Mittel- und Südamerika.

Sprachreisen nach MittelamerikaIn Südamerika werden viele verschiedene Sprachen gesprochen. Neben Spanisch und Portugiesisch sind dort auch zahlreiche indigene Sprachen und Dialekte in Gebrauch. Allerdings ist Spanisch die wohl am weitesten verbreitete Sprache. Eine spezielle Variante des Portugiesischen ist in Brasilien in Verwendung. Das hat historische Gründe, denn zur Zeit der Eroberer und Seefahrer brachten unterschiedliche Nationen ihre Landessprachen in kaum bevölkerte Gebiete oder nahmen Land - oft gewaltsam - in Anspruch. Aus der Vermischung von Spanisch, Portugiesisch, Englisch, Niederländisch und auch Deutsch mit den jeweiligen heimischen Sprachen entstanden im Laufe der Zeit die heute üblichen Sprachen und Dialekte. Neben den ‚eingewanderten’ Landessprachen werden auch die indigenen Sprachen staatlich anerkannt – in unserer modernen Zeit ist eine sprachliche Koexistenz möglich und gewünscht.

Auch in Mittelamerika ist eine Sprachreise möglich. Wieso nicht Spanisch lernen in Costa Rica? Dort tritt der Aspekt des ‚Urlaubes’ in besonderer Weise in den Vordergrund, denn der kleine Inselstaat bietet eine unvergleichliche Schönheit an Natur: Weiße Sandstrände, Cocospalmen und dichter Regenwald laden zum Entdecken ein. Im Westen grenzt Costa Rica an den Atlantik, im Osten an den Pazifik. So lernt man nicht nur Spanisch, sondern auch noch gleich zwei Weltmeere kennen. Bei jeglichen Sprachreisen ist darauf zu achten, dass ein zuverlässiger Anbieter gewählt wird. Denn persönliche Betreuung ist das A und O. Nur so macht man schnell Fortschritte in einer Sprache. Reist man als Tourist in ein fremdes Land, können die Vorteile einer gezieleten Sprachreise nicht genossen werden.

25Aug/110

Sprachreisen für die berufliche Zukunft am Beispiel Mexiko

Mexikanerinnen in Tracht

Mexikanerinnen in Tracht

Die wirtschaftliche Wachstumsrate von Sprachvermittlern in Mexiko sank 2010 durchschnittlich um ca. 10 %. Im Jahr 2009 war sogar ein Minus des Bruttoinlandsproduktes von 6,1 % zu verzeichnen, was einer Rezession gleicht. Gleichzeitig jedoch ist ein Anstieg von Sprachreisen für 2011 zu erwarten.

Umfragen von 12 mexikanischen Vermittlern von Sprachreisen sehen ihre Zukunft positiv. Der Grund dafür ist das weiterhin große Interesse des Sprachreise-Klientels in Mexiko an Sprachreisen. Es stellte sich heraus, dass Sprachprogramme rund 58 % des Sprachreise-Geschäfts ausmachen, neben 15 % der Sprachreisen für den Zweiten Bildungsweg. Interessanterweise werden dabei mit großem Abstand Kurse über Buchhaltung gewählt (47 %). Nächster Buchungshit sind Intensivkurse (17 %) mit jedoch ähnlich inhaltlicher Struktur. Die Tops der Sprachreisen der Mexikaner sind also auf sehr traditionelle Werte bezogen, um eben eine berufliche Verbesserung zu erreichen.

Die am meisten verlangte Sprache ist Englisch mit fast 90 %. Kein Wunder, da Business-Englisch nach wie vor die wichtigste Sprache in der Wirtschaft ist. Danach kommt mit großem Abstand Französisch. Weiterhin liegt Kanada als Reiseziel für Sprachprogramme hoch im Trend. Fast ¾ wählten es. Berufliche Zukunft, wie gesagt, als weiterhin großes Interesse lässt die Sprachreisevermittler derzeit sehr optimistisch in die letzten Monate dieses Jahres schauen. Hinzu kommen die guten Chancen, die das Internets für Vermittlungen bietet.