Sprachreisen und Sprachschulen Tipps und Tricks mit denen man jede Sprache lernt

29Nov/130

Madrid: der perfekte Ort für einen spanischen Sprachschulbesuch

Sprachschulen in MadridMadrid ist der ideale Ort, um die temperamentvolle Sprache Spaniens zu erlernen oder vorhandene Spanisch-Kenntnisse auf Vordermann zu bringen. Trotz aller touristischen Einflüsse hat sich die iberische Metropole ihren ursprünglichen Charakter bewahrt – vom typischen Lebensgefühl über Sprache und Musik bis hin zu Kunst und Architektur. Bei Sprachreisen in die spanische Hauptstadt lernt man daher nicht nur Vokabeln und Grammatikformen, sondern gewinnt außerdem einen authentischen Eindruck von Land und Leuten.

Die Besonderheiten der verschiedenen Stadtteile Madrids lassen sich besonders gut bei ihren Festen erleben – etwa bei der „Día del Orgullo Gay“ im Schwulenviertel Chueca und bei der „Verbena de la Paloma“ in La Latina. Die Vielfalt ganz Spaniens spiegeln u.a. andalusische Flamenco-„Tablaos“, asturische Cider-Bars sowie baskische und galizische Fischrestaurants wider. Wer sich auf kulinarischem Wege der Hauptstadt selbst nähern will, dem sei der berühmte Kichererbseneintopf „Cocido madrileño“ empfohlen.

Attraktive Ziele nur einen Katzensprung entfernt

Die Hauptstadt SpaniensDas vielfältige Kultur- und Freizeitangebot Madrids macht es zu einem Vergnügen, die frischen Sprachkenntnisse in der Praxis zu erproben. Kunstliebhaber zieht es in den Prado, das Thyssen-Bornemisza Museum und das Museum Reina Sofia. Bei Naturfreunden stehen die Madrid flankierenden Sierras Guadarrama und Gredos hoch im Kurs; Ski fahren kann man im 50 Kilometer entfernten Navacerrada.

Wer sich für spanische Geschichte interessiert, kann Tagesausflüge zu traditionsreichen Orten wie Toledo, Segovia und Avila unternehmen. Auch für Exkursionen nach Valencia, Sevilla und Barcelona ist die Hauptstadt ein idealer Ausgangspunkt. Kann man sich einen besseren Standort für eine Spanisch-Sprachschule vorstellen?

19Sep/130

Malta – Englisch lernen auf dem sonnigen Inselstaat!

Auf Malta unterwegsFür ihr sonniges mediterranes Klima mit ausgesprochen viel Sonne und Meer ist Malta bekannt und – für Englisch. Erst mal überraschend für manche, stellt dies eine Folge der 164-jährigen Geschichte als britische Kolonie dar.
Viele haben die Ansicht, eines der größten Geschenke Großbritanniens an die maltesischen Inseln sei die englische Sprache. Als eines der wenigen Länder mit zwei Sprachen weltweit nimmt der Inselstaat eine außergewöhnliche Stellung ein: Offizielle Amtssprachen sind Englisch und Maltesisch. Folglich werden die großen Medien zweisprachig produziert. Genauso werden Geschäftliches und richterliche Angelegenheiten in beiden Sprachen abgewickelt – dabei mit Englisch als Standard.
Geschichtliches Erbe der Zeit als Kolonie ist das Kreuz des britischen König George VI. auf der maltesischen Nationalflagge. Zuletzt besuchte Königin Elizabeth II 2007 Malta. Bis 1974 hatte sie den Titel „Queen of Malta“ – „Königin von Malta“, bis Malta Republik wurde.

Sprachreisen nach MaltaSeit über 30 Jahren wird Malta als Ziel für Sprachreisen immer beliebter, um Englisch zu lernen – ein sich fortsetzender Trend. Vor allem die sehr hohen Lehrstandards bei Lehre sowie der Qualifizierung der Lehrkräfte tragen dazu bei. Sprachenschulen vor Ort können heutzutage ihre erfolgreichen Geschäftsmodelle bis nach Großbritannien und sogar bis in die USA oder nach Kanada regelrecht exportieren.

Mit eigenen Euromünzen und zweisprachig ist sich Malta seiner besonderen Situation bewusst: Daher arbeitet die maltesische Regierung mit der FELTOM (Der Vereinigung Englischer Lehrinstitutionen auf Malta) und dem maltesischen Bildungsministerium zusammen und reguliert gesamtheitlich diesen bedeutenden Wirtschaftszweig. Außer dieser akademischen Aufsicht werden auch die verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten reguliert, die Sprachreisende vorfinden, etwa die ausgewählten Gastfamilien und andere Unterkünfte.

Selbstbewusst und gleichzeitig gastfreundlich sind die Malteser: 8-Jährige bis 80-Jährige werden gleichermaßen willkommen geheißen. Denn bestimmt  spielt das Alter keine Rolle zur Erkundung und zum Kennenlernen und Wertschätzen einer fremden Kultur.

300 Sonnenscheintage jährlich machen Malta zu einem idealen und in Europa beliebten Sprachreiseziel, um Englisch zu lernen.

18Jul/130

Legasthenie oder Lese-Rechtschreibschwäche beim Erlernen von Fremdsprachen? Kann eine Sprachreise helfen?

Sprachreisen für SchülerEine Legasthenie kann erst nach der Grundschule, beim Erlernen einer Fremdsprache auftreten. Typische Fehler bei der Rechtschreibung in den Fremdsprachen sind bei den Wortendungen zu erkennen, wie z. B. he smils statt he smiles; tabl anstatt table. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Liest Ihr Kind die Wörter oft falsch und hat große Mühe, die Texte korrekt zu erkennen? In diesen Fällen handelt es sich häufig um eine Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Legasthenie. Diese ist in der Grundschule nicht aufgefallen, da das oftmals überdurchschnittlich intelligente Kind durch Auswendiglernen die Fehler überspielen kann.

Kommt in der 5. Klasse die erste Fremdsprache, meistens Englisch,  hinzu,  scheint das Lese-Schreibzentrum bei der erhöhten Anforderung, die die Textverarbeitung einer Fremdsprache an es stellt, überfordert zu werden, es bricht, funktional betrachtet, zusammen.

Die Ursache ist dieselbe, wie bei der ursprünglichen Form der Legasthenie: Das zuständige Hirnareal, hier das Lese-Schreibzentrum, ist noch unreif und deshalb funktionsschwach und aus diesem Grunde macht das Kind viele Fehler im Lesen und/ oder beim Schreiben. Legasthenie ist kein Fleißproblem, sondern ein Reifungsproblem, eine Entwicklungsverzögerung bestimmter Hirnfunktionen. (Quelle: Wikipedia „Die Kennedy-Methode“)

Zurück zu unserem legasthenen Kind:

Die Wörter werden plötzlich falsch gelesen und das Kind hat große Mühe, die Texte korrekt zu erkennen. Bei dieser Form der Legasthenie ist sehr häufig zu beobachten, dass das Kind, das früher oft, gern und viel gelesen hat, als Folge keine Bücher mehr liest. Das Nachlassen beim Bücherlesen begründen Eltern und Kind oft mit einem Mangel an Zeit, weil das Kind plötzlich mehr Zeit für die Hausaufgaben aufbringen muss. Dies ist aber im Falle einer Legasthenie nicht der wahre Grund.

Was sind die Schwierigkeiten für ein Kind mit Legasthenie in der Fremdsprache Englisch?

Der wohlgemeinte Ratschlag des Lehrers lautet oft:  „Du musst Deine Vokabeln einfach besser lernen.“ Aber das bringt Kinder mit einer Legasthenie auch nicht weiter, weil sie sich, trotz allen Übens und Wiederholens, das Wortbild der Vokabeln nicht einprägen können.

Die Messlatte ist die Fähigkeit, Buchstaben in der korrekten Reihenfolge und Art zu kombinieren.

Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche oder Legasthenie können das schlicht und ergreifend nicht.

Bei der zweiten Fremdsprache in Klasse 6 oder 7 werden in der Regel sehr bald, sehr viele Rechtschreibfehler gemacht. Das Textverständnis verschlechtert sich so sehr, dass bei den Klassenarbeiten häufig die Note 5 und schlechter erzielt wird.

Des Weiteren kollabiert das Lese-Schreibzentrum bei der Einführung der zweiten Fremdsprache fast vollständig. Das Kind macht in vielen Fächern sehr viele Rechtschreibfehler und hört meistens komplett auf, freiwillig Texte jeglicher Art zu lesen.

Die Schwierigkeiten für das Kind mit Legasthenie in den Fremdsprachen nehmen zu:

  • schriftliche Arbeitsanweisungen im Unterricht oder bei Klassenarbeiten werden oftmals eher erraten
  • die Mitarbeit im Unterricht leidet
  • Probleme im Grammatikverständnis
  • Probleme bei den Übersetzungen, weil der Text nicht verstanden wird

Hinzu kommt, dass die Lehrkräfte in der Regel ihren Fremdsprachen-Unterricht nicht an Kindern mit einer verborgenen oder unerkannten Lese-Rechtschreibschwäche, Legasthenie ausrichten können.

Folgen für das Kind:Für jeden eine Bereicherung

Bei steigenden Anforderungen häuft sich die Anzahl der Lese- und Rechtschreibfehler typischerweise so sehr, dass in der achten Klasse oft Nachhilfe in der jeweiligen Fremdsprache in Anspruch genommen wird.

Dabei bleibt die Legasthenie bzw. eine Lese-Rechtschreibschwäche weiterhin unentdeckt, da das Kind seine Lernschwäche in der Nachhilfe mit herkömmlichen Lese-Rechtschreibübungen in den Griff zu bekommen versucht.

Falls das Kind seine Leistungen durch Nachhilfe überhaupt verbessern kann, ist dies auf ein kontinuierliches Pauken der Grammatik und Vokabeln zurückzuführen. Dadurch überwindet es die ursächliche Leseschwäche oder Rechtschreibschwäche jedoch nicht.

Hat das Kind inzwischen die Lust an der Fremdsprache komplett verloren, ist eine Sprachreise motivierend und hilfreich. Es wird in kleinen Gruppen gelernt und Lerninhalte werden durch Hören und Sprechen vertieft.

Durch eine Sprachreise kann das Kind wieder motiviert werden  mit der Fremdsprache weiterzumachen, die praktische Anwendung der Sprache macht wieder Spaß!

Behoben werden jedoch muss die Legasthenie an der Wurzel.

Der spielerische Lösungsansatz von Kreatives Lernen:

Kreatives Lernen hat spezielle Buchstaben-Spiele entwickelt, mit denen betroffene Kinder spielerisch ihre Legasthenie, auch in den Fremdsprachen, überwinden können. Bei regelmäßiger Anwendung garantieren wir messbare Erfolge (Notenverbesserungen von 2 Noten), untermauert mit einer Geld-Zurück-Garantie und professioneller Unterstützung.

Was macht Kreatives Lernen anders?

  • Spielen statt Pauken: Die betroffenen Kinder verbessern sich durch heilpädagogisches Spielen über die Sinne Sehen, Sprechen, Hören und Fühlen der Buchstaben.
  • Neurobiologisches Ziel unserer Methode ist die Nachreifung des Lese-Rechtschreibzentrums im Gehirn. Diese Nachreifung und Entwicklung geschieht spielerisch: Buchstaben sind einfach und Spiele machen Spaß. Die erzielten Ergebnisse sind in Noten messbar.
  • Bei der Rechtschreibung: Unsere Buchstaben-Methode bildet das Fundament, auf dem sich die Rechtschreibfähigkeit des Kindes aufbauen lässt – wie ein Hochhaus! Das Kind kann somit die richtigen Buchstaben automatisch in die korrekte Reihenfolge setzen.
  • Lesen: Die tiefgründliche Einprägung und Automatisierung der einzelnen Buchstaben im Gehirn des Kindes gewährleistet auch, dass es gerne und problemlos auch schwierige Texte liest.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage www.crealern.de

Crealern hilft Kindern mit Legasthenie, so dass auch Englisch wieder zum Lieblingsfach werden kann.

Hier geht es zum kostenlosen und unverbindlichen Legasthenie-Test.

Guest post von Joe Kennedy – Inhaber von Kreatives Lernen sowie der Kennedy-Schule, einer Nachhilfe-Schule in Tuttlingen.

11Jun/130

Kriterien für einen erfolgreichen Bildungsaufenthalt im Ausland

Menschen, die Sprachen lernenEinen Bildungsaufenthalt im Ausland muss man vorab bereits gut planen, damit dieser auch erfolgreich werden kann. Hier gibt es viele unterschiedliche Formen, wie ein solcher Aufenthalt ablaufen kann. Egal ob Schüler, Studenten oder auch bereits fest im Berufsleben stehende Erwachsene können in einem Auslandsjahr oder auch im Urlaub etwas für Ihre Bildung tun.

Welche Fördermittel für einen Aufenthalt im Ausland kann man erwarten

Es gibt viele verschiedene Stiftungen und Verbände, sowie Hochschulen und auch Förderprogramme der EU und dem BUND für die allerdings bestimmte Kriterien eingehalten werden müssen. Wichtig ist hierbei immer, dass der Antragssteller für diese Gelder auch einen persönlichen Nutzen davon hat, wenn er zum Beispiel einen Urlaub mit einer Sprachreise verbindet oder aber im Ausland für ein Jahr studieren will. Auch ein Auslandspraktikum wird zum Beispiel von den EU-Programmen oder unterstützt. Gerade solche Aufenthalte im Ausland ermöglichen es, dass man dort eventuell nach der Bildungsreise auch arbeiten kann.

Vor der Reise genau über das Zielland informieren

Bevor man einen Bildungsaufenthalt im Ausland startet, sollte man sich über das gewünschte Zielland genau informieren. In welcher Unterkunft kommt man dort unter? Kann man in einer Familie und somit privat wohnen, muss man sich selbst um eine Wohnung kümmern oder bucht man lieber ein Hotel bei kürzeren Aufenthalten? Weiterhin sollte man sich genauestens um die Lebensumstände im Zielland informieren. So sind die Lebenshaltungskosten im europäischen Süden und Osten geringer als im europäischen Norden und Westen oder in den USA. Hier können die Kosten sehr großen Schwankungen unterliegen.

Die gute Vorbereitung für einen Bildungsaufenthalt im Ausland ist alles

So wird der Bildungsaufenthalt im Ausland, sei es für ein Studium, einen Schüleraustausch oder für einen Sprachkurs verbunden mit einem kleinen Urlaub zu einer guten Sache, wenn man sich vorab genau über das Zielland informiert. Ebenso sollte man sich keinesfalls scheuen, die entsprechenden Stellen anzusprechen, die solche Bildungsreisen mit finanzieren oder Fördermittel hierfür zur Verfügung stellen.

20Mrz/130

Sprachreisen nach Italien

Italienisch lernen, Italien erleben - mach eine Sprachreise nach Italien!

Sprachreisen in die Toskana

Italienischunterricht an einer SprachschuleDu bist auf der Suche nach einer passenden Sprachreise nach Italien und bevorzugst die Region der Toskana? Da bietet sich die Sprachschule "Lucca" in der Toskana doch förmlich an. Mitten in der Altstadt von Lucca gelegen, zwischen der Piazza dell`Anfiteatro und Torre Guinigi ist die Schule in einem historischen Gebäude, dem Palazzo untergebracht. Das Mindestalter, um hier teilnehmen zu können, ist 16 Jahre und ab 230 Euro gehts los. Die kleine sehr persönliche Sprachenschule gibt es schon seit über 10 Jahren und gut geschulte, kompetente Sprachenlehrer stehen Dir zur Seite und sind auch nach dem Unterricht gerne für Dich da. Genieße den Charme dieser romantischen Stadt mit den bezaubernden gotischen und romanischen Kirchen und der Leichtigkeit, mit der die Einwohner Dir begegnen.

Von Lucca aus lassen sich viele Touren und Ausflüge unternehmen: zu den Sehenswürdigkeiten nach Pisa, in die Berge der Apuanischen Alpen mit den weltberühmten Marmorsteinbrüchen von Carrara oder in die größte und bedeutendste aller toskanischer Städte – nach Florenz. Dort kann man viel von der großen kulturellen Vergangenheit dieser wunderbaren Region erfahren und festigt im täglichen Umgang die Sprache.

Sprachreisen an den Gardasee

Parallel dazu gibt es die Sprachenschule "Acontatto" am Gardasee. In Malcesine am Ostufer des Gardasees darfst Du von innovativen Lernmethoden profitieren und kompetente Dozenten begeistern Dich in Deinem Vorhaben die italienische Sprache zu erlernen. Es werden Sprache und Kultur direkt erfahren und aus einem sich schnell ergebenden Mitteilungsbedürfnis heraus, lernst Du schnell Dich gut in Italienisch auszudrücken. Die Aufnahmefähigkeit wird durch abwechslungsreiche Übungen erhöht und sorgt für eine intensive und ungezwungene Lernatmosphäre. Hier erfährst Du eine hohe Professionalität und durch die Arbeit in kleinen Gruppen kann individuell gelernt werden und Deine Wünsche finden Berücksichtigung. In Deiner Freizeit darfst Du Dich an die herrlichen Strände begeben, oder an einem der vielen gut besuchten Events teilnehmen.

31Jan/130

Mittelamerika wir kommen! Sprachschulen in Costa Rica und Mexiko

Sprachschulen in Costa Rica und MexikoSelbstverständlich kann die Weltsprache Spanisch an sehr vielen Sprachschulen weltweit lernen, so auch in Mittelamerika. Heute möchten wir Euch drei Sprachschulen hier vorstellen: Eine in Mexiko und zwei in Costa Rica.

In Mexiko möchten wir Euch Playa del Carmen besonders ans Herz legen. Hier könnt Ihr Karibik pur genießen und gleichzeitig Ausflüge zu Kultstätten der Maya und Azteken unternehmen. Außerdem ist dieser Ort mit seinen schönen Stränden noch nahezu unverbaut und zählt zu den sichersten Zielen für Sprachreisen in Lateinamerika.

Playa del Carmen liegt direkt an der karibischen Küste, auf der Halbinsel Yucatan, nur etwa 45 Minuten von Cancun entfernt. An der Quinta Avenida, der Fußgängerzone von Playa del Carmen, könnt Ihr – nach dem Lernen – die unzähligen Bars, Cafés und Restaurants besuchen oder in den Geschäften ein bisschen shoppen gehen. Doch den schönsten Ausgleich von den Sprachkursen bekommt Ihr an den atemberaubenden, weißen Sandstränden. Zum Beispiel beim Volleyball spielen, Wasserski fahren oder Tauchen.

Mit Costa Rica besucht ihr zwar eines der kleinsten Länder Lateinamerikas, aber eines mit unglaublich viel Abwechslung. In dem Land, das zwischen dem Karibischen Meer und dem Pazifischen Ozean liegt, könnt Ihr spannende Abenteuertouren durch üppige Regenwälder, lange Spaziergänge an den Stränden oder jede Menge Sport machen. Aufgrund der Vielfalt von Klimazonen, Vegetation, Tieren und Topographien kommt hier jeder auf seine Kosten, egal ob Ihr Euch eher zu den Naturliebhabern oder den Kulturinteressierten zählt.

Costa Rica gehört ebenfalls zu den Sprachschul-Highlights, weil es hier gleich zwei Sprachschulen gibt, zwischen denen Ihr sogar während des Aufenthalts wechseln könnt. Die Eine liegt am Pazifik, von wo aus man gleich den nahen Regenwald erkunden kann und die Zweite ist mitten in der Hauptstadt San Jose. Perfekt um eine Menge Kultur und Geschichte des mittelamerikanischen Landes zu entdecken.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Spanisch lernen!

13Dez/120

Auckland – Sprachschulstadt des „Kiwi Way of Life“

Sprachschulstadt AucklandAus 326 Metern Höhe eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf die neuseeländische Wohlfühl-Sprachschulstadt Auckland, die wir Ihnen heute näher bringen möchten - ihre zahlreichen Strände und die fruchtbaren Landschaften der Umgebung: Im Panorama-Drehrestaurant des Sky Tower kann man seine Urlaubserlebnisse entspannt Revue passieren lassen und dabei schon die nächsten Aktivitäten planen. Als Schmelztiegel westlicher, polynesischer und asiatischer Einflüsse bezaubert die relaxte und gleichzeitig lebhafte Stadt an der Nordspitze Neuseelands mit ihrem einzigartigen „Kiwi Way of Life“ und einer unvergleichlichen Vielfalt kultureller und kulinarischer Angebote. Die bevorzugte geografische und klimatische Lage macht sie zu einem Magneten für Touristen aus aller Welt. Während Rom stolz darauf ist, auf sieben Hügeln zu liegen, erstreckt sich Auckland über die Rücken von nicht weniger als 50 inaktiven Vulkanen, deren üppige Vegetation für ausgedehnte Parkanlagen bis hinein ins Stadtzentrum sorgt. Dank zahlreicher geschützter Pazifikbuchten prägen auch die Segel tausender Segelboote das Bild der „City of Sails“.

Blauer Himmel, funkelndes Wasser und multikulturelle Vielfalt

One Tree Hill in AucklandIn der berühmten Queen Street im Stadtzentrum kann der Besucher nach Herzenslust shoppen – z.B. bei „Smith & Caughey“, einem altehrwürdigen Warenhaus mit 130-jähriger Tradition. Auch auf den Märkten Otara und Takapuna sowie auf dem französischen Markt La Cigale lässt sich herrlich stöbern und so manches „Schätzchen“ günstig erwerben – die Lebenshaltungskosten sind in Neuseeland generell niedriger als z.B. im benachbarten Australien. Am Ende der Queen Street gelangt man zu einer besonderen Attraktion Aucklands, dem „Viaduct Basin“: Seit dem America’s Cup 2000 präsentiert sich der ehemalige Handelshafen als inspirierende Restaurant- und Erlebnismeile mit maritimem Flair. Wer sich über die historische und gegenwärtige Kunst Neuseelands informieren möchte, sollte unbedingt die Auckland Art Gallery (Eintritt frei) besuchen. Nicht verpassen sollte man auch die zahlreichen kulturellen Events, allen voran das polynesisch geprägte Pasifika Festival und das asiatisch inspirierte Laternenfest. Und wenn dann noch Zeit bleibt für einen Abstecher zum Drehort des „Hobbit“-Films: Matamata liegt nur 160 Kilometer südlich von Auckland!

12Sep/120

Sprachreisen nach Mittel- und Südamerika

Sprachreisen sind nicht nur unter Studenten weit verbreitet, auch Schüler, junge Erwachsene oder Abenteurer besuchen ein fremdes Land, um eine Sprache zu erlernen. Eine Sprachreise hat sicherlich nicht viel gemein mit einem Strandurlaub oder dem Besuch von bestimmten Sehenswürdigkeiten eines Landes. Jedoch ist ‚Urlaub’ ein angenehmer Nebeneffekt.

Eine fremde Kultur kennenzulernen, ist ein Aspekt davon: Land und Leute werden einem ans Herz wachsen, die Gewohnheiten und Gepflogenheiten einer fremden Kultur haben oft rein gar nichts mit dem zu tun, was im Heimatland ansonsten so vertraut ist. All das erweitert den persönlichen Horizont. Man lernt offen und tolerant zu sein. Ganz nebenbei: Eine Sprachreise macht sich in jedem Lebenslauf ganz gut und wird Personaler davon überzeugen, dass Sie nicht nur eine Sprache in der Praxis gelernt haben, sondern zudem Ihren persönlichen Horizont erweitern konnten. Solche vielfältigen Erfahrungen warten natürlich auch in Mittel- und Südamerika.

Sprachreisen nach MittelamerikaIn Südamerika werden viele verschiedene Sprachen gesprochen. Neben Spanisch und Portugiesisch sind dort auch zahlreiche indigene Sprachen und Dialekte in Gebrauch. Allerdings ist Spanisch die wohl am weitesten verbreitete Sprache. Eine spezielle Variante des Portugiesischen ist in Brasilien in Verwendung. Das hat historische Gründe, denn zur Zeit der Eroberer und Seefahrer brachten unterschiedliche Nationen ihre Landessprachen in kaum bevölkerte Gebiete oder nahmen Land - oft gewaltsam - in Anspruch. Aus der Vermischung von Spanisch, Portugiesisch, Englisch, Niederländisch und auch Deutsch mit den jeweiligen heimischen Sprachen entstanden im Laufe der Zeit die heute üblichen Sprachen und Dialekte. Neben den ‚eingewanderten’ Landessprachen werden auch die indigenen Sprachen staatlich anerkannt – in unserer modernen Zeit ist eine sprachliche Koexistenz möglich und gewünscht.

Auch in Mittelamerika ist eine Sprachreise möglich. Wieso nicht Spanisch lernen in Costa Rica? Dort tritt der Aspekt des ‚Urlaubes’ in besonderer Weise in den Vordergrund, denn der kleine Inselstaat bietet eine unvergleichliche Schönheit an Natur: Weiße Sandstrände, Cocospalmen und dichter Regenwald laden zum Entdecken ein. Im Westen grenzt Costa Rica an den Atlantik, im Osten an den Pazifik. So lernt man nicht nur Spanisch, sondern auch noch gleich zwei Weltmeere kennen. Bei jeglichen Sprachreisen ist darauf zu achten, dass ein zuverlässiger Anbieter gewählt wird. Denn persönliche Betreuung ist das A und O. Nur so macht man schnell Fortschritte in einer Sprache. Reist man als Tourist in ein fremdes Land, können die Vorteile einer gezieleten Sprachreise nicht genossen werden.

16Dez/090

DJH Sprachreisen

Logo von Youth Hostelling International

Logo von Youth Hostelling International

Du wolltest schon immer einmal in andere, ferne Länder reisen? Die Auswahl an Reiseanbietern ist überwältigend. Und grade im Bereich der Jugendreisen habe Suchende ein riesen Angebot, aus dem Sie wählen müssen.

Das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) bieten eine Vielzahl an Reisen für Jugendliche und auch für Erwachsene jeden Alters an. Von Klassenfahrten, über Familienurlaube, Kinder und Jugendreisen, sowie Einzel- und Gruppenangebote ist alles vertreten.

Bei den Kinder- und Jugendreisen sind zahlreiche Aktivitäten geboten und das ohne die Eltern! Städtereisen, kulturelle Erlebnisse, oder doch nur ein Fitnessurlaub. Jugendliche sind in den Jugendherbergen bestens aufgehoben. Sonne, Strand und eine Menge Sport können Sie zum Beispiel in Spanien an der Costa Brava erleben. Und wenn es etwas außergewöhnliches sein soll, dann bieten Sie ihren Kindern doch einen Gleitschirmkurs im Sauerland an.

Und auch die Familie kommt nicht zu kurz. Wie wäre es denn mit einem schwedischen Familienurlaub? Schnee, verträumte Landschaften und einfach nur eine Menge Spaß erwarten Sie hier. Und dabei sind eine Menge Leistungen im Programm enthalten. Sowohl die Anreise per Bus und Fähre, als auch Ihre Unterkunft mit Halbpension, 2 Skiwanderungen pro Woche und einer gute geführten Programmorganisation sind nur eine Punkte die zeigen, dass sich das Reisen mit der DJH lohnt.

Es ist für jeden etwas dabei, auch für Kurzentschlossene, denn im Reiseprogramm des DJH befindet sich eine Extrasparte mit Kurzfristreisen.

Interessierst du dich eher für soziale Projekte und möchtest dabei das Land und deren Sprache besser kennen lernen? Für Schüler und Studenten, ab dem 14. bis 29. Lebensjahr, bietet die DJH Auslandsprogramme an. Du wirst in einer Pflegefamilie untergebracht und nimmst an dem Schulprogramm teil.

Des Weiteren kannst du dich an sozialen Projekten beteiligen wie z.B. die Betreuung in einem Kinderhort.
Vorherige Sprachkenntnisse sind nicht unbedingt notwendig, du solltest jedoch bereitwillig sein diese zu erlernen.

Die Sprachausbildung erfolgt in Seminaren die zum Teil in Deutschland und dem Zielland erfolgen.

Zudem bietet dir die DJH an, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. Männliche Jugendliche können dies als Ersatz für den Zivildienst ableisten. Das Freie Soziale Jahr erfolgt in Dörfern oder Städten in denen du hilfst die Hygenie und Sauberkeit zu verbessen, den Schulunterricht ausbaust und inhaltlich erweiterst, am Englisch- und Computerunterricht mitzuhelfen oder im Kinderhort Kleinkinder zu betreuen.

Die angebotenen Reise und Austauschprogramme dauern maximal 12Monate.

30Okt/090

Sprachreise nach Guatemala

Guatemala erfreut sich immer größerer Beliebtheit als touristische Destination. Besonders junge Menschen schätzen das gute Preis-Leistungsverhältnis im Bezug auf die Unterbringung in Gastfamilien und spanischem Sprachunterricht. Insgesamt gibt es über 100 spanische Sprachschulen in dem lateinamerikanischen Land. Die Natur des Landes ist sehr vielfältig und reicht von 4000 m hohen Vulkanen über ausgedehnte Nadelwälder bis hin zu Hochplateaus.

Strand von Livingston Bahia de Amatique in Guatemala

Strand von Livingston Bahia de Amatique in Guatemala

Der hohe Anteil der indianischen Bevölkerung macht Guatemala im Gegensatz zu anderen lateinamerikanischen Ländern authentischer. Die lang zurückreichende Geschichte Guatemalas manifestiert sich unter anderem in den Maya Pyramiden. Ein Sprachurlaub in Guatemala ist sehr eng mit dem Kennenlernen einer faszinierenden Kultur und Natur verbunden und macht einen Sprachurlaub so unvergesslich.

Sprachschulen in Guatemala

Quezaltenango, Antigua und Atitlan sind die Städte mit der größten Dichte an Sprachschulen. Die wöchentlichen Gebühren von spanischen Sprachschulen in Guatemala variieren von 115 bis 260 USD. In den Sprachschulen herrschte eine familiäre Atmosphäre und die Lehrer sind sehr flexibel. Besonders mit dem durchaus bezahlbaren Privatunterricht kann ein Sprachschüler das Meiste aus einem Aufenthalt herausholen.

Der gesprochene Akzent in Guatemala ist sehr klar und auch für Spanischanfänger sehr gut zum Lernen geeignet. Das Sprachtempo ist langsamer als in Spanien.