Sprachreisen und Sprachschulen Tipps und Tricks mit denen man jede Sprache lernt

1Jun/140

Work and Travel nach der Schule

Nach der Schule im AuslandHast du in Kürze deine Schullaufbahn beendet und weißt noch nicht genau, wohin die Reise danach gehen soll? Studium? Ausbildung? Job? Urlaub? Eine sehr sinnvolle und nachhaltige Maßnahme, die Zeit nach der Schule und vor dem Eintritt in den nächsten Lebensabschnitt zu überbrücken, kann ein sogenannter Work and Travel-Aufenthalt sein. Was das bedeutet, wo du ihn machen kannst und was er dir bringt, erläutern wir nachfolgend.

Was bedeutet Work and Travel?

Wie der Name verrät, handelt es sich um die Kombination von Reisen und Jobben, meist für junge Menschen in einer Phase der Orientierung. Bei Work and Travel wirst du keine Reichtümer anhäufen. Meistens finanzieren die Reisenden durch einen oder mehrere Jobs ihre Reise und können vielleicht noch etwas zurücklegen. Sinn und Zweck ist es, „Urlaub“ mit dem hautnahen Entdecken eines Landes zu verbinden, indem man zeitweise Jobs übernimmt. Work and Travel ist seit Jahrzehnten sehr beliebt bei jungen, abenteuerlustigen Travellern. Es gibt dabei klassische Ziele wie die USA, Großbritannien, Kanada und fast alle europäischen Staaten, es gibt aber auch exotischer und ferne Ziele in Südamerika, Asien, Afrika oder Australien/Neuseeland. Viele Traveller kombinieren einen Work and Travel-Trip mit einem vorgeschalteten oder angehängten „normalen“ Urlaub oder auch mit einem Sprachkurs. Du kannst einen Work and Travel-Aufenthalt komplett selbst organisieren oder teilweise oder auch komplett in die Hände darauf spezialisierter Agenturen legen. Das kostet dann zwar Geld, vereinfacht die Sache aber insgesamt enorm. Andererseits bist du bei einer eigenen Organisation noch flexibler und kannst schneller den Job und/oder den Ort wechseln, wenn es dir nicht gefällt.

Die Jobs sind Nebenjobs und dienen eigentlich dazu, dass du Unterkünfte, Essen und Trinken, Reisen sowie den Lebensunterhalt vor Ort durch Arbeiten verdienst. Das kann in ganz unterschiedlichen Branchen und Bereichen sein. Meistens handelt es sich um Jobs aus den Bereichen Kinderbetreuung, Gastronomie, Landwirtschaft, Handel und Dienstleistungen, Marketing, Tourismus. Meistens kannst du solche Jobs im Ausland ohne größere bürokratische Hürden erlangen und ohne großen Papierkram. Je nachdem, in welchem Land du dich aufhältst, gibt es unterschiedliche gesetzliche Regelungen für Reisende, die vor Ort jobben möchten. Hier gilt es, sich gut und rechtzeitig vor Reiseantritt zu informieren, welche Jobs mit welcher Bezahlung überhaupt erlaubt sind. Manche Jobs kannst du dir bereits vor Reiseantritt organisieren (lassen), andere gibt es oft erst vor Ort. Das hängt auch davon ab, wie flexibel du bist und wie viel Zeit dir zur Verfügung steht. Wenn du einen Work and Travel-Aufenthalt machst, musst du darauf eingestellt sein, in der Hierarchie des Unternehmens unten zu stehen. Das kann auch harte körperliche Arbeit bedeuten, sollte aber nie heißen, dass du dich ausbeuten lassen solltest. Wenn du nicht einverstanden mit einem Job bist, sprich die Verantwortlichen darauf an oder wechsle den Job.

Warum nach der Schule Work and Travel?

Es gibt ein Vielzahl guter Gründe, warum junge Menschen nach der Schule eine Auszeit in Form eines Work and Travel-Aufenthaltes machen sollten. Zunächst kann dir diese Zeit dabei helfen, dich zu orientieren, dir helfen, herauszufinden, was du danach machen willst: Ausbildung, Studium, fester Job? Vielen Reisenden ist nach einer gewissen Auslandszeit klarer, wohin ihre persönliche Reise geht. Nicht zu unterschätzen sind die enorm vielfältigen und wichtigen Erfahrungen, die die meisten Work and Traveller sammeln. Sie lernen ein Land und seine Einwohner auf eine ganz andere Art kennen, als dies bei normalen Touristen der Fall ist. Denn du bist, zumindest stunden- oder tageweise – in den normalen Alltag vor Ort eingebunden. So lernst du die Menschen vor Ort – und natürlich auch viele andere Traveller – hautnah kennen. Fast automatisch wirst du bereits vorhandene Sprachkenntnisse perfektionieren oder eine neue Sprache intensiv kennenlernen. An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt, dass es natürlich sehr hilfreich ist, wenn du die Landessprache zumindest in Ansätzen bereits beherrscht, bevor du irgendwo einen Job antrittst. Denn bei erheblichen Sprachbarrieren ist keiner Seite geholfen. Ganz abgesehen von den genannten wichtigen Erfahrungen kannst du dich möglicherweise beruflich orientieren, kannst erste Netzwerke knüpfen und wirst ziemlich sicher viele deiner Soft Skills verbessern. Die meisten Traveller sind nach einem Auslandsaufenthalt – egal ob „nur“ ein paar Wochen oder ein ganzes Jahr – hinterher wesentlich flexibler, selbstbewusster und toleranter. Wenn du deinen Work and Travel-Aufenthalt gewissenhaft planst und ein offener und flexibler Mensch bist, wirst du nach deinem Trip ebendies gestärkt haben und dadurch dein ganzes Leben lang profitieren können. Was gäbe es also Sinnvolleres, als direkt nach der Schule zunächst dem Alltag zu entfliehen und eine sinnvolle Zeit im Ausland zu verbringen und dabei Reisen und Arbeiten zu kombinieren?

Welche Ziele für Work & Travel grundsätzlich in Frage kommen, zeigt das Working Holidays-Fachportal Auslandsjob.de auf http://www.auslandsjob.de/work-and-travel-weltweit.php .

27Mrz/140

Ausflug nach Gozo – Englisch auf der Schwesterinsel Maltas

Ausflug zur kleinen, schönen Schwester - ein Erfahrungsbericht

Gozo erlebenAnfang letzten Jahres war ich für einen Sprachkurs zwei Wochen auf Malta. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und natürlich auch viel gelernt – deshalb war ich ja da. Trotzdem möchte ich hier aber von einem meiner schönsten Erlebnisse erzählen. Und das war nicht auf Malta, sondern auf der Schwesterinsel Gozo.

Gozo ist die mittelgroße, der aus drei Inseln bestehenden, Maltesischen Inselgruppe. Macht man Urlaub auf Malta, kann man viele schöne Ausflüge machen, aber nach Gozo rüberzufahren ist wirklich ein Highlight. Ich nahm an, dass das gesamte kulturelle Leben auf der Hauptinsel konzentriert ist – vor allem auch in geschichtlicher Hinsicht. Deshalb war ich von meinem Tagesausflug nach Gozo sehr überrascht. Wenn man sich die Sehenswürdigkeiten der Insel anschaut, wird vor allem deutlich, dass es neben der Kolonialgeschichte der Griechen, Römer und zuletzt der Engländer, noch einiges mehr gibt. Auf Gozo kannst Du Tempel entdecken, die man schon vor den Griechen und den Phöniziern gebaut hat. Ich war vollkommen begeistert, auf Steinen herumzulaufen, die schon vor 5800 Jahren zu einem Tempel gehörten.

Gozo in grünAußerdem hat die Insel eine viel ruhigere Atmosphäre als ihre große Schwester Malta. Das liegt zum Beispiel auch daran, dass sie nicht so touristisch überlaufen und auch nicht so sehr bevölkert ist. Auch kam mir Gozo etwas grüner vor als Malta. Und wie mir später unser Guide erklärte, hatte ich damit recht: Auf der felsigen Insel konnte sich mehr fruchtbarer Boden ablagern als auf der Nachbarinsel. Und sie hat auch mehrere natürliche Süßwasserquellen. Vor allem im Frühjahr sieht man also, dass es hier fruchtbarer und lebendiger ist. Gozos ursprüngliche Dörfer und die Hauptstadt Victoria sind natürlich auch einen Besuch wert. Oder aber, man verbringt hier gleich seinen ganzen Urlaub. Übrigens gibt es hier ebenfalls eine Sprachschule. Die kleine überraschende Insel ist also nicht nur für einen Tagesausflug zu empfehlen.

7Okt/130

Ischia – ein Gastbeitrag

Die 46,3 qkm große Insel Ischia im Golf von Neapel übt zu Recht eine große Anziehungskraft auf Touristen aus, die Sonne tanken und wildromantische Natur erleben möchten! Die Mineralquellen, die auf der Vulkaninsel Ischia zahlreich sprudeln, bilden die Grundlage für Wellness- und Kuranwendungen. Als beste Reisezeit für Ischia sind die Monate von Mitte April bis Mitte Oktober empfehlenswert. Das milde mediterrane Klima Süditaliens sorgt dann für Trockenheit und Wärme, und die Sonne scheint viele Stunden am Tag (im Juli und August rund zehn Stunden täglich, im Mai und Juni neun Stunden ...). Die Badesaison an den Stränden beginnt allerdings erst im Juni, wenn das Meerwasser sich auf rund 21 °C erwärmt hat. Im Juli ist das Wasser dann ca. 24 °C warm und im August 26 °C! Um möglichst schnell und problemlos auf Ihre Urlaubsinsel zu gelangen, buchen Sie von Deutschland aus am besten einen Direktflug nach Neapel und setzen dann mit der Fähre von Neapel nach Ischia über.

Ischia tut der Gesundheit gut!

Die Strände von Ischia haben einen hohen Erholungswert. Genießen Sie das Strandleben beispielsweise am Maronti-Strand an der Südküste! Da tummeln sich Schwimmer und Surfer, rasante Wasserskiläufer und gemütliche Tretbootfahrer. Manche Besucher des Maronti-Strandes nehmen auch ein Sandbad im heißen Dampf, der aus dem Boden aufsteigt - hier ist der Vulkanismus auf Ischia noch lebendig! Äußerst beliebt ist auch der Citara-Strand an der Westküste bei Forio, wo abends der Sonnenuntergang besonders romantisch wirkt. Das Wasser der Mineralquellen von Ischia enthält u.a. Schwefel, Eisen und Radon. Kuranwendungen mit diesem Wasser (Fangopackungen, Wannenbäder, Wassergymnastik ...) wirken gesundheitsfördernd bei Gicht und Rheuma und helfen bei der Rehabilitation nach Unfällen und Operationen. Inhalationen mit dem Mineralwasser werden bei Problemen mit Lungen oder Bronchien empfohlen. Viele Urlaubsgäste auf Ischia nehmen die Kur- und Wellness-Angebote auch einfach zur Stärkung der Gesundheit und zur Vorbeugung in Anspruch, ohne akute Gesundheitsprobleme zu haben. In vielen Hotels können Wellness-Anwendungen wie etwa Massagen oder Wannenbäder gebucht werden. Während der Sommersaison sind auf Ischia die berühmten Thermalparks geöffnet. Diese Parks sind eine geniale Kombination aus gepflegten Gartenanlagen, Freibad und Kurzentrum. Der "Tropical Garten" in St. Angelo an der Südküste verfügt beispielsweise über neun verschieden temperierte Mineralwasser-Schwimmbecken, einen Whirlpool und ein Dampfbad sowie Gastronomie und Kurhaus. Er ist von März bis November täglich geöffnet. Und im Thermalpark "Castiglione" in Casamicciola Terme an der Nordküste haben die Besucher die Wahl zwischen sieben Außenschwimmbecken, zwei Hallenbädern, Kneipp-Anlage und Sauna; zudem besitzt der "Castiglione"-Park einen eigenen Strandabschnitt. Über die zahlreichen Wellness-Möglichkeiten auf Ischia und vor allem auch über die Ferienquartiere (vom Vier-Sterne-Hotel bis zum Agroturismo) informiert die Webseite www.bella-ischia.de. Schauen Sie sich auf der Seite um; möglicherweise finden Sie dort Ihr preisgünstiges Traum-Ferienquartier auf Ischia!

Naturerlebnisse auf der Vulkaninsel

Wenn das Ferienquartier gefunden ist, steht herrlichen Ausflügen über die Insel nichts mehr im Wege! Auf Ischia werden u.a. Wein, Zitrusfrüchte und Tomaten kultiviert. Wer eine Wandertour auf den Monte Epomeo (789 m), den höchsten Gipfel der Insel, unternimmt, kommt unterwegs durch Gärten, Plantagen und schließlich durch ausgedehnte Waldstücke. In Forio an der Westküste warten gleich zwei wunderschöne botanische Gärten auf die Besucher, die Mortella-Gärten und die Giardini Ravino. In den Mortella-Gärten wachsen exotische Pflanzen wie etwa ein Ginkgo Biloba-Baum, und auf den künstlichen Teichen sprießen Lotos und Seerosen. Die Giardini Ravino sind auf Kakteen spezialisiert, besitzen aber auch Palmen und viele mediterrane Pflanzen.

Faszinierende Bauwerke

Ischia ist seit Jahrtausenden besiedelt. Kein Wunder also, dass die Geschichte vieler sehenswerter Bauwerke auf der Insel weit zurückreicht! Vor Jahrhunderten schwebten die Bewohner des Mittelmeerraums (vor allem die Inselbewohner) ständig in der Gefahr von Piratenüberfällen. Die Bevölkerung von Ischia schützte sich durch Wachtürme. Besichtigen Sie den alten "Torrione" von Forio, den historischen Wachturm aus dem Spätmittelalter. Er beherbergt heute eine Kunstausstellung. Unbedingt sehenswert ist auch die Wallfahrtskirche "Santa Maria del Soccorso" in Forio. Sie steht auf einem weitläufigen Platz direkt oberhalb der Meeresküste. Die Aussicht von dem Kirchplatz hinaus auf das Meer ist fantastisch! Die Kirche selbst, die leuchtend weiß angestrichen ist, bildet mit ihrem kleinen gotischen Türmchen und ihrem mächtigen Renaissance-Portal ein hübsches Fotomotiv. Sie zählt zu Recht zu den Wahrzeichen der Insel. Der Gemeinde Ischia Porto an der Ostküste ist eine kleine Felseninsel vorgelagert. Auf dieser Insel steht das "Castello Aragonese", eine uralte Festung. Unternehmen Sie einen Tagesausflug hinüber auf diese interessante kleine Insel, die per Boot oder über eine Steinbrücke zu erreichen ist. Innerhalb der Festungsmauern können Sie verschiedene altehrwürdige Kirchen besichtigen, z.B. die "Cattedrale dell' Assunta" aus dem 14. Jahrhundert und die Immacolata-Kirche mit ihrer beeindruckenden Kuppel, die im 18. Jahrhundert errichtet wurde.

12Apr/130

Die beste Reiseapp : iSayHello Communicator – ein Gastbeitrag

iSayHello Communicator Pro verbindet und vereinfacht die Kommunikation zwischen Menschen aus unterschiedlichen Ländern. So macht der nächste Urlaub noch mehr Spaß!

Wer kennt das nicht? Man ist in einem fremden Land, kennt die Sprache kaum und möchte dennoch mit den Einheimischen kommunizieren. Doch für ein Gespräch ist ein Reisewörterbuch nicht ausreichend, wie sollte man sonst sein Gegenüber verstehen?

Tolle Urlaubs AppDie App iSayHello Communicator ist die Lösung! Sie beinhaltet ein Offline- Reisewörterbuch mit 11 Lektionen zu den wichtigsten Wortphrasen und Redewendungen von insgesamt 13 verschiedenen Sprachen. Die Wörter werden von Muttersprachlern vorgesprochen und sichern somit eine fehlerfreie Aussprache. Vorbei mit peinlichen Missverständnissen

Das Herzstück der App ist der Communicator. Dieser vereint zwei süße, kleine Sprachmonster, welche die Kommunikation zwischen zwei Gesprächspartnern unterschiedlicher Herkunft und Sprache in einem Live-Chat ermöglichen.

Durch Spracherkennung oder Tastatureingabe übersetzen die Monster problemlos in eine der 50 verfügbaren Zielsprachen. Die Sprachbarriere ist aufgehoben! So können sich nun Menschen unterschiedlicher Landessprache durch eine gemeinsame Art verständigen: mithilfe des iSayHello Communicators.

Dialog mit dem Smart PhoneDie Free-Version beinhaltet die Communicator Funktion und das Reisewörterbuch in Englisch. Je nach Wunsch und Interesse, können individuell Sprachpakete erworben werden.

Der iSayHello Communicator ist sowohl für Apple oder Android verfügbar!

Wer an weiteren Apps der iSayHello Reihe interessiert ist findet zahlreiche mobile Reisewörterbücher mit integriertem Online-Übersetzer in den folgenden Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch, Chinesisch und Japanisch. Diese lassen sich fast alle miteinander kombinieren, sodass je nach Bedarf die gewünschte  Mutter- und Zielsprache ausgewählt werden kann.

Auf unserer Webseite www.isayhello.info findet ihr weitere Informationen rund um iSayHello!

Hin und wieder gibt es bei uns tolle Preisaktionen, bei denen ihr unsere Apps zu einem reduzierten Preis bekommen könnt! Werdet Teil unserer Facebook- Community und folgt uns bei Twitter- es lohnt sich!

Und jetzt viel Spaß mit den iSayHello Reiseapps!

13Dez/120

Auckland – Sprachschulstadt des „Kiwi Way of Life“

Sprachschulstadt AucklandAus 326 Metern Höhe eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf die neuseeländische Wohlfühl-Sprachschulstadt Auckland, die wir Ihnen heute näher bringen möchten - ihre zahlreichen Strände und die fruchtbaren Landschaften der Umgebung: Im Panorama-Drehrestaurant des Sky Tower kann man seine Urlaubserlebnisse entspannt Revue passieren lassen und dabei schon die nächsten Aktivitäten planen. Als Schmelztiegel westlicher, polynesischer und asiatischer Einflüsse bezaubert die relaxte und gleichzeitig lebhafte Stadt an der Nordspitze Neuseelands mit ihrem einzigartigen „Kiwi Way of Life“ und einer unvergleichlichen Vielfalt kultureller und kulinarischer Angebote. Die bevorzugte geografische und klimatische Lage macht sie zu einem Magneten für Touristen aus aller Welt. Während Rom stolz darauf ist, auf sieben Hügeln zu liegen, erstreckt sich Auckland über die Rücken von nicht weniger als 50 inaktiven Vulkanen, deren üppige Vegetation für ausgedehnte Parkanlagen bis hinein ins Stadtzentrum sorgt. Dank zahlreicher geschützter Pazifikbuchten prägen auch die Segel tausender Segelboote das Bild der „City of Sails“.

Blauer Himmel, funkelndes Wasser und multikulturelle Vielfalt

One Tree Hill in AucklandIn der berühmten Queen Street im Stadtzentrum kann der Besucher nach Herzenslust shoppen – z.B. bei „Smith & Caughey“, einem altehrwürdigen Warenhaus mit 130-jähriger Tradition. Auch auf den Märkten Otara und Takapuna sowie auf dem französischen Markt La Cigale lässt sich herrlich stöbern und so manches „Schätzchen“ günstig erwerben – die Lebenshaltungskosten sind in Neuseeland generell niedriger als z.B. im benachbarten Australien. Am Ende der Queen Street gelangt man zu einer besonderen Attraktion Aucklands, dem „Viaduct Basin“: Seit dem America’s Cup 2000 präsentiert sich der ehemalige Handelshafen als inspirierende Restaurant- und Erlebnismeile mit maritimem Flair. Wer sich über die historische und gegenwärtige Kunst Neuseelands informieren möchte, sollte unbedingt die Auckland Art Gallery (Eintritt frei) besuchen. Nicht verpassen sollte man auch die zahlreichen kulturellen Events, allen voran das polynesisch geprägte Pasifika Festival und das asiatisch inspirierte Laternenfest. Und wenn dann noch Zeit bleibt für einen Abstecher zum Drehort des „Hobbit“-Films: Matamata liegt nur 160 Kilometer südlich von Auckland!

30Aug/120

Cambridge: quirlige Sprachschulstadt im milden Osten Englands

Der Osten Englands ist für seine herrlichen Landschaften, eine malerische Küste, ein mildes Klima sowie für seine besonders abwechslungs- und fischreiche Küche bekannt. Gerade bei jungen Touristen stehen die Landesteile Norfolk, Suffolk, Cambridgeshire, Hertfordshire und Essex hoch im Kurs. In Englands Osten kommt jeder Besucher garantiert auf seine Kosten – gleich, ob er sich sportlich in der Natur betätigt (z.B. beim Reiten oder Surfen), ob er das vielfältige kulturelle Angebot genießt oder in eine der quirligen Shopping Malls eintaucht.

Die Universitätsstadt CambridgeEin besonderer Besuchermagnet ist seit jeher Cambridge, dessen renommierte Universität die liebenswerte Stadt zu einem in aller Welt bekannten und beliebten Reiseziel macht. Vor allem junge Leute genießen die inspirierende, lebhafte Atmosphäre der Studenten-Community und die vielfältigen Unterhaltungsangebote. Das ganze Jahr über lockt eine atemberaubende Auswahl an Restaurants, Bars, Clubs, Kinos, Theatern, Konzerten und Musik-Festivals Besucher aus aller Welt an. Wer sich für Theaterstücke und Musicals lokaler und internationaler Bühnen interessiert, kommt z.B. im ADC Theater voll auf seine Kosten. Auch an Galerien, die gegenwärtige und moderne Kunst ausstellen, besteht in Cambridge kein Mangel – eine der bekanntesten ist Kettle’s Yard mit einer einzigartigen Zusammenstellung von Kunstwerken des 20. Jahrhunderts. Das umfangreiche, für eine Stadt mit 120.000 Einwohnern sensationelle Kulturangebot ist natürlich vor allem der Universität und ihren Studenten zu verdanken.

Außer mit seinem pulsierenden Kultur- und Nachtleben begeistert Cambridge den Besucher mit seinem pittoresken architektonischen Erbe, zu dessen Prunkstücken die Universität mit ihren jahrhundertealten College-Gebäuden und der berühmten King’s College Kapelle zählt. Nicht verpassen sollte man die Gelegenheit, an einer der traditionellen Stocherkahnfahrten auf dem Fluss Cam teilzunehmen. Spätestens nach diesem höchst vergnüglichen Abenteuer weiß man, woher Cambridge seinen Namen hat. Dank des gut ausgebauten Bahn- und Busnetzes ist die Stadt ein hervorragender Ausgangspunkt für Exkursionen in den Osten Englands und nach London.

11Nov/090

Nachtleben in Rom

Partygirls in einer Disko in Rom

Partygirls in einer Disko in Rom

Es ist vielleicht nicht Berlin oder München, aber Rom hat seine Party-Szene, wenn man weiß, wo es zu suchen gilt.

Wie die meisten Deutschen gehen auch die Römer erst gegen Mitternacht fort, und die Nacht fängt erst nach dem Abendessen an.

Die Wein-Bars und Cafés rund um die Piazza Navona und der Via della Pace zählen zu den schicksten, während sich die geschäftige Szene mit eher kitschigen Atmosphäre rund um den Campo de Fiori abspielt.

Irish Pubs sind auch bei den Italienern und Ausländern beliebt. Die besten Lokale findet man um das Monti Viertel (nahe dem Colosseo), welches auch einige einladende Bars zu bieten hat.

Die meisten Diskotheken liegen in den Bezirken Testaccio und Ostiense. Einer der wichtigsten Plätze in Testaccio - Via di Monte Testaccio - ist mit Bars, Pubs, Live-Musik und Clubs gesäumt. Dieser Insidertip gilt besonders für die Anhänger der späten Stunden.

Auch an den angrenzenden Plätzen, den ehemaligen Industrieviertenln, wurden einige schicke neue Bars und sogenannte ristodisco errichtet. Dort kann man sowohl gut essen als auch tanzen und richtig abshaken.

Empfehlenswerte Clubs in Rom

  • Piper Club - einer der bekanntesten Clubs in Rom, auch als „Tempel der Swinging-Italians“ seit den 60er Jahren bekannt.
  • Gilda - ein sehr berühmtes Studio in Rom. Italienische Schauspieler und andere V.I.P. gehen dort fort.
  • Alien Disco Club.
  • BigMama - die Heimat des Blues in Rom. Hier finden Live-Auftritte verschiedener Gruppen von Blues, Jazz, Rock und ETNO statt.
  • Classico Village - ein echtes Multi-Kulti-Zentrum: Hier findet man Dance Club, und viele Live-Konzerte.
4Okt/090

Via Torino – Shoppen in Mailand

Vogue Fashion's Night Mailand

Vogue Fashion's Night 2009 Mailand

Mailand ist, zumindest aus meiner Sicht, keine Stadt in der man einen Städteurlaub machen sollte. Ob das daran liegt, dass ich keine Städteurlaube mag oder die Stadt einfach nicht schön finde - wer weiß. Wer jedoch modisch up to date sein möchte, der geht wenn er in der Modemetropole Mailand ist definitiv shoppen. Weit über die Landesgrenze hinaus, ist die Stadt Mailand in Italien der Ausgangsort vieler Modetrends und Styles. Für jeden Geschmack und Geldbeutel bieten zahlreiche Stores und Designer das ultimative Outfit.

Auf der größten Shoppingmeile Europas lässt sich herrlich stöbern. In Mailand sind nicht nur die größten Modeschöpfer versammelt, hier sieht man auch Topmodels, die auf den Mailänder Modewochen aktuelle Trends vorführen, oder in den edlen Designerboutiquen nach ausgefallenen Accessoires und Outfits Ausschau halten.

Wer einem der Models begegnen möchte, der hat gute Chancen wenn er sich in die Via Monte Napoleone begibt. Hier reihen sich exquisite Boutiquen, luxuriöse Geschäfte und Showrooms aneinander.

Dirk Bikkembergs Flagshipstore in Mailand

Dirk Bikkembergs Flagshipstore in Mailand

Wer es etwas günstiger haben möchte, der besucht das Kaufhaus Rinascente in der Corso Buenos Aires. In wunderschönem Ambiente kann man sich hier über Trends informieren und sich anschließend mit chicen Designerstücken einkleiden lassen.

Schnäppchenjäger kommen in den zahlreichen Outlets auf ihre Kosten. Wer die nötige Zeit mitbringt, der findet hier aktuelle Mode und Accessoires aller namhaften Designer Italiens. Auch die Via Torino kann hier mithalten. Zahlreiche Young-Fashion Shops bieten trendy Outfits zu erschwinglichen Preisen.